Trend: The bigger the better – Taschen

Heftiger kann der Unterschied gar nicht sein. Die Taschen tendieren dazu immer kleiner oder eben extrem groß zu werden. Auf den Laufstegen großer Designer haben wir für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 entweder winzige Mini-Bags gesehen oder die modische XXL-Variante.

Zugegeben ein wenig unpraktisch sind die Mini-Bags schon. Wer möchte schon beim Shoppen oder auf einer Party auf die nützlichen Utensilien aus seiner Tasche verzichten? Unsere Tasche ist doch unser Heiligtum? Dort haben wir unseren halben Hausstand drin? Dennoch: Jeder Trend erzeugt einen Gegentrend!

XXL- Taschen

Frauen, die mit einer winzigen Handtasche nichts anfangen können, greifen zum großen XXL-Modell. Dort kann man definitiv mehr unterbringen. Ein zweites Outfit, wenn man tagsüber nicht mehr nach Hause kommt, seine Beauty-Produkte, der Schlüsselbund, das Handy oder vielleicht ein paar Ersatzschuhe? In die großen Taschen geht einfach alles rein. 

Design und Farbe

Das Design ist bei XXL-Taschen größtenteils egal. Wer viel Wert auf lässige Outfits legt, sollte sich ein Modell schnappen, welches einem Beutel ähnelt. Je knautschiger, desto besser. Wer auf mehr Ordnung und Eleganz steht und möglichst schnell seine Sachen in der großen Tasche finden möchte, sollte ein stabiles Modell wählen. Diese fallen nicht so schnell in sich ein.

Die Farbe spielt in diesem Jahr gar keine Rolle. Möglichst bunt ist hier die Devise. Ob mit floralem Muster oder in knalligem Pink, erlaubt ist alles was Spaß macht. Natürlich muss man im Alltag mutig sein, um die Modelle vom Laufsteg auszuführen. Deshalb habe ich ein paar schlichtere Taschen für euch rausgesucht.

Wie gefällt euch der Trend? Seid ihr eher für die Mini-Bags oder die XXL-Taschen?

Eure Swantje

 

Follow us

Related Post

16 thoughts on “Trend: The bigger the better – Taschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.