Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-highlands

Travel Guide: Einmal quer durch Schottland

Eigentlich war immer meine Schwester diejenige, die unbedingt nach Schottland wollte. Nun wollte auch ich unbedingt dorthin, nicht nur, weil es irgendwie ein bisschen Harry Potter ist...doch eigentlich schon. Schottland ist mystisch. Voller Geheimnisse. Mein Freund und ich haben einen kleinen Roadtrip gemacht. Wir sind in 5 Tagen durch Schottland gefahren. Welche Stadt wir empfehlen können und was unsere Highlights waren? Das könnt ihr in diesem Post nachlesen.

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-highlands

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-breakfast-scottish

Die geplante Route

Wir sind mit dem Flugzeug von Hamburg nach Edinburgh geflogen. Auf Edinburgh hatte ich mich schon sehr gefreut, weil die Stadt einfach etwas Besonderes ist. Harry Potter ist nämlich dort entstanden und da ich mit den Büchern und den Filmen aufgewachsen bin, ging für mich ein kleiner Kindheitstraum in Erfüllung. Am Flughafen haben wir uns dann einen Mietwagen geliehen, mit dem wir dann eigentlich Richtung Aberdeen fahren wollten.

Wir bekamen jedoch einen kleinen Insidertipp von dem älteren Paar unserer Unterkunft, somit strichen wir Aberdeen einfach von der Liste und fuhren direkt Richtung Inverness. Der Tipp war unbezahlbar. Wir sind Strecken gefahren, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Teilweise einspurig, ab und zu mit einem Abhang direkt neben dir und manchmal war es eben auch sehr holprig, aber es hat sich definitiv gelohnt. Das Örtchen Kenmore ist einfach einen Besuch wert.

Weiter Richtung Inverness konnten wir uns schon den ersten Eindruck der Highlands verschaffen. In Inverness haben wir uns eine billige Unterkunft gesucht und sind dann nächsten Tag weitergefahren. Ziel war: Loch Ness, die Eilean Donan Castle, das Glenfinnan Viaduct und die Aussicht Glen Etive. Auf der Route Richtung Glasgow konnte man alle Sachen auf unserer Liste gut abfahren. In Glasgow haben wir erneut eine Nacht verbracht und sind dann von dort mit dem Flugzeug nach Dublin geflogen. Mehr zu unserem Irland Roadtrip erfahrt ihr in einem anderen Post.

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-the elephant house-harry potter

Die beste Stadt in Schottland

...ist mit Abstand Edinburgh. So eine bezaubernde Stadt. Wir waren insgesamt 3 Tage dort und ich muss sagen, dass man ruhig ein paar Tage hätte länger bleiben können. Es gibt einfach so viel zu sehen und zu entdecken. Abgesehen von den ganzen verwinkelten Gassen, gibt es auch viele Attraktionen wie Whiskey Touren, das Schloss, wunderschöne Parkanlagen, die Geburtsstätte von Harry Potter (The Elephant House, wo J.K. Rowling eigentlich ab Teil 2 ihre Geschichte fortgesetzt hat) und viele weitere Sachen.

Besonders schön war die Victoria Street mit ihren bunten Häusern. Theoretisch braucht man sich in dieser Stadt nicht wirklich viel vornehmen, denn man kommt aus dem Staunen einfach nicht heraus. Es gibt so unglaublich viel zu sehen. Ein großer Pluspunkt ist, dass man bequem mit einem Einzelticket für 1,70 Euro mit dem Bus in die Stadt fahren kann, denn ist man einmal in der Stadt, kann man alles bequem zu Fuß erreichen. PERFEKT!

Dringend zu empfehlen: Carlton Hill mit dem unbeschreiblichen Blick über die ganze Stadt und natürlich dem Blick auf Arthur's Seat.

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-the elephant house-harry potter

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-victoria street

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-carlton hill

Schottland und seine Schlösser und Burgen

Schottland hat viele alte Gemäuer, das ist glaube ich kein Geheimnis, oder? Wir haben uns von Edinburgh auf den Weg gemacht und sind nach ca. einer 3/4 Stunde an der Tantallon Castle angekommen. Ein richtiges Highlight für wenig Geld! Viele Schlösser wurden von innen restauriert und haben dadurch irgendwie ihren Charme verloren. Die Tantallon Castle ist allerdings so geblieben wie sie ist. Hier gibt es einiges zu sehen und zu erkundschaften!

Als wir von Inverness Richtung Glasgow gefahren sind, haben wir noch einen kleinen Abstecher zur Eilean Donan Castle gemacht. Der Weg an sich war definitiv schon ein Hingucker, denn die Natur ist dort unverwechselbar. Dort angekommen hat uns das Schloss von außen sehr überzeugt. Die bezaubernde Brücke zur Schloss-Insel war einfach so unglaublich schön. Übrigens werden dort auch Hochzeiten veranstaltet! Kein Wunder. Von innen war es allerdings sehr künstlich. Die Räume wurden komplett restauriert, dort ist der Schloss-Charme dann irgendwie verflogen.

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-Eilean Donan Castle

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-Tantallon Castle

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-Tantallon Castle

Magische Momente

Ich bin ein riesiger Harry Potter Fan. Ich bin damit aufgewachsen, deswegen war es für mich ein ganz besonderer Moment, als ich in dem Café saß, wo J.K. Rowling die Bücher schrieb. Ein anderer magischer Moment war, als ich auf dem Friedhof (Greyfriars Kirkyard) war, wo sich die Autorin ebenfalls Inspiration für die Namen der Charaktere geholt hat. Alles war irgendwie so magisch. Aber wisst ihr, was definitiv nicht zu toppen war? Die Brücke, die der berühmte Hogwarts Express überquert hat. Das Glenfinnan Viaduct. Es war, als wären wir tatsächlich im Film. Als würden wir höchstpersönlich auf den Hogwarts Express warten. Unbeschreiblich.

Ebenfalls eine wunderschöne Aussicht war die Glen Etive. Eine einfache Single Track Road, die ungefähr 45 Minuten lang durch das Glen Coe führt. Das Ziel ist unglaublich schön und so unfassbar ruhig. Diese Stille ist unbezahlbar!

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-glenfinnan viaduct

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-glen etive

Schottland-Booking-Travel-Guide-Edinburgh-diary-Reisen-Swanted-scottish-skyline-city-harry potter-glenfinnan viaduct

Wer fragen zu dem Roadtrip hat oder einfach so noch mehr erfahren will, der kann uns gerne eine Mail (swantje.melana@gmail.com) schreiben oder uns einfach unter diesem Post einen Kommentar hinterlassen.

ÜBRIGENS: Es folgt noch ein zweiter Teil unseres Trips! Beim nächsten Mal bekommt ihr einen Einblick in die Welt der Iren.

Wie findet ihr die Eindrücke? Wart ihr schon einmal in Schottland?

Follow us

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.