Travel-auf reisen-lifestyle-money-geld auf reisen-swanted-magazine-go all in-passport

So geht man auf Reisen mit Geld um!

Wie geht man auf Reisen richtig mit Geld um? Welche Zahlungsmittel sind im Ausland eine gute Idee und auf welche Methoden sollte man am besten verzichten? Diese Fragen werden wir in diesem Artikel etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Unbeschwertes Reisen ist ein Traum jeder Frau. Fremde Länder entdecken, Selfies mit Sehenswürdigkeiten aufnehmen und unbekannte Delikatessen genießen ist ein Spaß, den sich keiner entgehen lassen kann. Leider ist so ein Spaß nur mit sehr viel Planung und Organisation erreichbar. Geld spielt dabei eine sehr große Rolle. Dennoch sollte sich niemand diesen Spaß durch hohe Preise oder ungenügende Planung vermiesen lassen. Hier findet ihr Geheimtipps, um jede Reise ganz einfach zu organisieren und wie Ihr auf Reisen am besten mit Geld umgeht.

Wie transportiert man das Geld?

Früher wurden dafür sogenannte „traveller checks“ benutzt, die in fast allen Ländern akzeptiert wurden. Heutzutage sind diese Checks eher eine vom Aussterben bedrohte Art, zumindest wenn es um Geldtransport auf Reisen geht. Eine häufig gewählte Alternative dazu wären Kreditkarten. Doch deine übliche Kreditkarte wird wahrscheinlich eine Gebühr mit einer hohen Tauschrate verlangen. Dein Geld auf ein ausländisches Konto zu überweisen, macht dabei nur einen geringen Unterschied, da dieses meist auch sehr hohe Transfer- und Tauschgebühren hat. Ein Weg, trotzdem mit einer Kreditkarte zu Reisen, ist ein Bankkonto zu finden, das eine niedrige oder gar keine internationale Tauschgebühr hat.

Eine der besten Wege im Ausland Geld auszugeben, ist das gute alte Bargeld. Man sollte zwar nicht mit tausend Euro Bargeld unterwegs sein, aber ein gewisses Maß an Bargeld ist immer gut, da dieses für Taxis, Hotels etc. gebraucht wird. Beim Reisen sollte man darauf achten, das Geld an verschiedenen Stellen zu lagern, anstatt alles in einer Brieftasche zu verstauen.

Wenn ihr vorhabt, in ein Land mit einer anderen Währung zu reisen, raten wir euch eine Währungsumrechnungsapp herunterzuladen, mit der ihr verschiedene Geldmengen in verschiedenen Währungen vergleichen könnt – besonders nützlich ist sie, wenn ihr durch verschiedene Länder reist.

Wie und wo ist man unterwegs?

Eine große Rolle spielt natürlich auch, mit welchen Verkehrsmitteln man eigentlich verreisen möchte und wohin. Wer von Großstadt zu Großstadt jettet, wird wenig Probleme haben, einen Geldautomaten zu finden. Wer aber eher auf eigene Tour und auf dem Land unterwegs ist, muss etwas mehr Bargeld einplanen. Apropos eigene Tour: Falls ihr für den Urlaub mit einem neuen Auto oder vielleicht sogar Wohnmobil liebäugelt, gibt es dafür auch gute Finanzierungmöglichkeiten, zum Beispiel den ADAC-Autokredit, der auf https://kredittestsieger.org/ unter die Lupe genommen wird.

Flexibilität und Sicherheit: Nie ohne Reiseversicherung

Eine Sache die viele Leute tun: die Reise auf das kleinste Detail planen, damit bloß nichts Unerwartetes passiert. Anschließend lehnen sie sich zurück und genießen ihre Reise. Dabei machen sie leider einen grundlegenden Fehler: Es ist zwar gut die Reise sehr präzise auszuplanen, doch es ist ebenso wichtig immer einen Plan B zu haben oder zumindest eine Absicherung. Generell sollte man nie ohne Reiseversicherung die Welt besichtigen. Dazu sollte man in einem seperaten Bankkonto eine Absicherung, je nachdem wie lange und wohin die Reise gehen soll, von 200 bis 1500 Euro oder mehr einrichten.

Quicktipp 1:

Am Wochenende zu verreisen kostet meist mehr. Darauf solltet ihr beim Buchen achten.

Ein anderer Weg - vergleichbar mit der Kreditkarte - sind die sogenannten „Travel Cash Karten“

Im Grunde genommen sind es internationale Prepaidkarten. Meist haben diese eine günstige Tauschgebühr und werden, wie die Travel Checks, fast überall akzeptiert. Was dabei nicht so vorteilhaft ist: bei Verlust sind sie im Ausland sehr schwer wiederzubekommen (aber das gilt auch für Kreditkarten).

Außerdem haben diese manchmal ein festes Ablaufdatum, nach welchem ihr sie nicht mehr benutzen könnt. Es ist daher nur zu empfehlen, trotz einer Travel-Cash-Karte, zur Sicherheit noch eine Kreditkarte mitzunehmen.

Quicktipp 2:

Airlines ändern abhängig vom Tag und von der Zeit die Preise des Fluges. Normalerweise sind an einem Dienstag die Preise niedriger als an einem Samstag. Falls ihr etwas Zeit für die Buchung habt, solltet ihr erst einmal eine Woche lang die Preise beobachten und dann am billligsten Tag buchen.

Follow us
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.