Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Bitte Abstand halten – Die vier Distanzzonen

Ich war schon immer sehr zurückgezogen. Ich habe die Distanz zu anderen gesucht. Ich habe lieber immer alles aus der zweiten Reihe beobachtet. Ich war die stille Beobachterin. Habe mir aus sicherer Entfernung meine Informationen geholt. Ich war schüchtern. Teilweise bin ich es tatsächlich immer noch, aber ich würde es nicht komplett als Schüchternheit bezeichnen. Damals auch nicht. Ich wollte es ja schließlich so. Ich wollte in manchen Situationen nicht die Erste sein, die etwas zu melden hatte. Ich hörte mir lieber zuerst die anderen Meinungen an und dachte dann selbst darüber nach. Nicht, dass ich keine eigene Meinung hatte. Das hatte ich. Ich wollte nur unbedingt wissen, wie die anderen darüber dachten. Ich wollte halt nicht zuerst meinen Mund aufmachen. Ich ließ den anderen den Vortritt. Früher wusste ich es nicht besser. Heute weiß ich, dass es nicht nur Schüchternheit war. Ich brauchte die Distanz zu den Menschen. Ich wollte diesen gewissen Abstand. Ich wollte in manchen Situationen einfach nichts sagen.

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Bitte die Distanzzonen einhalten

Es gibt tatsächlich Menschen, die können erst nach langer Zeit eine emotionale Bindung aufbauen. Sie sind sketpisch. Trauen einem nicht sofort über den Weg. Wie ich, wollen sie die Situation erst beobachten und dann handeln. Sie müssen in der Schlange im Supermarkt nicht immer sofort an erster Stelle stehen. Sie müssen nicht immer als erstes laut loslachen und sich in jedes Gespräch einklinken. Es gibt Menschen, die sind leise. Sie sind zurückhaltend. Sie sind Beobachter.

Ebenso spiegeln sich ihre Charakterzüge wider, wenn es um das Thema Körperkontakt geht. Es gibt Menschen, die schmeißen sich in jede Menge. In der Disco tanzen sie immer mitten in der Traube. Im Fahrstuhl stehen sie nicht an der Seite, sondern direkt in der Mitte. Auf dem Weihnachtsmarkt versuchen sie nicht irgendwelche Wege hintenrum zu benutzen, sondern gehen direkt durch die Menge. Dann gibt es die Menschen, die genau all das vermeiden wollen. Hauptsache sie haben keinen Körperkontakt mit anderen.

Genau deswegen gibt es obligatorische Distanzzonen. Wie und ob man sie einhält, liegt an jedem selbst.

Die öffentliche Zone

Diese Zone umfasst einen Umkreis von 3,60 Metern. Für die meisten Menschen ist diese Distanz total unproblematisch. Wir nehmen die Signale der anderen Menschen kaum wahr und fühlen uns dementsprechend nicht bedroht.

Die soziale Zone

Es ist der klassische Abstand zu fremden Personen. Servicekräfte, wartende Menschen am Bahnsteig oder Beamte sind meistens 1,20 - 3,60 Meter von einem entfernt. Wer so viel Abstand hält, belästigt niemanden.

Die persönliche Zone

Das ist die sogenannte Privatsphäre. Bekannte und Kollegen sollten nicht näher als 60 Zentimeter an uns heranrücken. In dieser Zone begrüßen und verabschieden wir uns. Fremde sollten sich in dieser Distanz nur langsam nähern. Ansonsten können wir uns sehr schnell unwohl fühlen.

Die intime Zone

Die Intimsphäre ist uns heilig. Eine halbe Armlänge oder sogar weniger persönliche Distanz. Diese Zone überlassen wir meist nur unseren engsten Freunden, unserer Familie und natürlich dem Partner. Bei unseren Liebsten empfinden wir diesen Körperkontakt sogar als angenehm. Bei anderen, die uns einfach so auf die Pelle rücken, empfinden wir das als aufdringlich. Je nachdem wie diese Person fühlt, könnte sie sogar aggressiv werden.

Je nach Kultur können diese Distanzzonen auch variieren. 

Menschen sind unterschiedlich und jeder empfindet gewisse Kontakte anders. Wenn ein Mensch sich einfach bei zu engem Körperkontakt nicht wohl fühlt, dann sollte man das respektieren. Genau so sollte man das respektieren, wenn jemand einfach nicht so gesprächig ist. Es kommt nun mal vor, dass jemand von Natur aus nicht viel redet, dass er nicht immer der Erste sein muss, der ein Gespräch anfängt. Das hat noch lange nichts mit Schüchternheit zu tun. Wenn wir denken, dass es der richtige Moment ist, in dem wir etwas von uns geben wollen, dann wissen wir es und dann sagen wir auch was. 

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Outfit details

Top: H&M

Shorts: H&M

Schuhe: Converse

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Abstand halten-Distanzzonen-fashion-style-outfit-ootd-summer-lastsummerdays-cargo-swanted

Wer kennt dieses Problem? Wer braucht auch diesen Abstand?

swanted-fashion-beauty-lifestyle-blog

Follow us

Related Post

1 thought on “Bitte Abstand halten – Die vier Distanzzonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.