Bauchfett-Belly fat-Skinny-abnehmen-diät-diet

Bauchfett adé: So wirst du es endlich los!

Bauchfett kann echt nervig sein. Während man an manchen Körperstellen schneller Fett verliert, sind andere Stellen wesentlich hartnäckiger. Wir zeigen euch, wie ihr das lästige Fett am Bauch dauerhaft loswerden könnt.

Bauchfett-Belly fat-Skinny-abnehmen-diät-diet

Photo by rawpixel.com from Pexels

Kann man mit einer Low-Carb-Ernährung das Bauchfett loswerden?

Es stimmt schon, dass Bauchfett durch das Essen bestimmter Lebensmittel begünstigt wird. Eine kohlenhydratreiche Ernährung kann den kleinen Speckring am Bauch fördern. Allerdings muss deswegen niemand auf Brot oder Nudeln verzichten, wenn man die Absicht hat, sein Bauchfett zu reduzieren. Die problematischen Kohlenhydrate stecken in Weißmehl-Produkten, Chips, Süßigkeiten oder Fast Food. Auch Nudeln aus Hartweizengrieß, Reis, süße Getränke oder Alkohol enthalten viele Kohlenhydrate. Diese Lebensmittel sollten nicht in Massen gegessen werden. Wer jedoch nicht darauf verzichten kann, sollte es zumindest vermeiden, die Leckereien abends zu sich zu nehmen, denn das würde sonst die Fettverbrennung in der Nacht stören. 

Gute und schlechte Kohlenhydrate

Bei Lebensmitteln aus Vollkorn, wie Vollkornbrot oder Vollkornnudeln, darf man ruhig zugreifen. Diese komplexen Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel hochtreiben können, gehen nicht so schnell ins Blut über. Genau hier liegt das Problem: Ein hoher Blutzuckerspiegel zieht die Produktion von Insulin nach sich und dieses Hormon fördert die Einlagerung von Bauchfett. Möchte man also die Fettpölsterchen verbrennen, muss man die Ernährung entsprechend umstellen.

Diese Lebensmittel solltet ihr am Abend meiden:

Pasta

Weißbrot

Süßigkeiten

Chips & Co.

Kuchen und Desserts

Alkohol

Limonaden

Bauchfett-Belly fat-Skinny-abnehmen-diät-diet

https://www.pexels.com/

Workouts zur Fettverbrennung

Ausdauertraining reicht alleine nicht aus. Man sollte schon ein zusätzliches Krafttraining machen. Je mehr Muskeln man nämlich hat, umso mehr Energie und Fett werden durch eben diese Muskeln verbrannt. Deswegen raten Experten dazu, mindestens drei mal pro Woche zu dem Ausdauertraining ein kleines Krafttraining zu machen.

Wichtig: Diese Workouts müssen nicht zwingend spezielle Übungen für den Bauch enthalten.

Man muss dafür nicht mal in ein Fitness-Studio gehen und deswegen keine Unmengen an Geld ausgeben!

Denn: Es gibt schon tolle Workout-Bücher, DVD's oder auch Online-Fitness-Programme für Zuhause.

Das richtige Equipment für einen flachen Bauch:

Follow us

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.