Unsichtbar sein hat nicht nur einen Zweck. Die eine Variante ist, wenn man von Personen visuell nicht wahrgenommen wird. Manchmal sehen sie uns einfach nicht oder sie wollen uns gar nicht wahrnehmen. Wir sollen unsichtbar sein. Das kann natürlich viele Gründe haben. Ein großer Grund ist: Sie mögen uns schlichtweg nicht. Dann tun sie so, als würden wir gar nicht existieren, damit sie ein besseres Gefühl haben. Schwachsinn. Doch dann gibt es noch eine andere Möglichkeit. Wir können unsere Gefühle unsichtbar machen. Unsichtbar in dem Sinne, dass wir sie selbst nicht mehr wahrnehmen und dementsprechend unterdrücken.

Lange haben wir überlegt. Haben alle Risiken abgewogen. Haben jede einzelne Situation, die auftreten könnte, genau unter die Lupe genommen. Denn was wäre schlimmer als Etwas, was uns ruinieren könnte? Wollen wir eine bestimmte Sache wirklich kaufen? Wollen wir sie kaufen, weil sie gerade modern ist oder weil wir schon lange nach ihrem Besitztum streben? Wollen wir einen bestimmten Vertrag wirklich abschließen? Wollen wir ihn abschließen, weil wir es jetzt zu diesem Zeitpunkt unbedingt wollen, weil wir gerade in einer unserer Phase sind oder wollen wir ihn abschließen, weil wir lange darüber nachgedacht haben und es uns einfach sinnvoll erscheint?… View Post

Manchmal sind wir in einem Moment gefangen, in dem wir eigentlich nicht sein wollen. Wir fühlen uns unwohl und wollen am liebsten den nächsten Shuttle erreichen und eine ausgiebige Reise zum Mond machen. NOCH ist das alles vielleicht nicht möglich, aber man darf ja wohl mal darüber nachdenken. Ich meine: Das Weltall ist doch wirklich wunderbar. Wer möchte nicht mal einen Fuß auf den Mond setzen? Das Weltall ist so unglaublich riesig, so geheimnisvoll.

Ich war schon immer sehr zurückgezogen. Ich habe die Distanz zu anderen gesucht. Ich habe lieber immer alles aus der zweiten Reihe beobachtet. Ich war die stille Beobachterin. Habe mir aus sicherer Entfernung meine Informationen geholt. Ich war schüchtern. Teilweise bin ich es tatsächlich immer noch, aber ich würde es nicht komplett als Schüchternheit bezeichnen. Damals auch nicht. Ich wollte es ja schließlich so. Ich wollte in manchen Situationen nicht die Erste sein, die etwas zu melden hatte. Ich hörte mir lieber zuerst die anderen Meinungen an und dachte dann selbst darüber nach. Nicht, dass ich keine eigene Meinung hatte.… View Post

Sport setzt Endorphine frei und das macht glücklich. Das ist für euch wahrscheinlich wirklich nichts Neues mehr. Es soll tatsächlich welche geben, die ohne Sport nicht mehr klarkommen. Nicht klarkommen natürlich nicht in dem Sinne, dass sie nicht mehr Leben wollen. Nicht falsch verstehen. Nicht klarkommen eher in dem Sinne, dass sie es brauchen. Sie brauchen es um ausgeglichen zu sein. Die Menschen machen dann fast jeden Tag Sport. Wirklich nicht nur, um sich fit zu halten, sondern eher um abzuschalten. Sie brauchen diesen Ausgleich von der Arbeit, von der Familie oder von anderen Sachen.

Sie saß in der Ecke auf dem Boden ihres Zimmers. Sie weinte. Ihr Gesicht spiegelte all ihr Leid wider. Sie war total fertig. Ihr Gesicht war eingefallen. Die Tränen flossen nur so aus ihren Augen. Sie hatte schon einige Tage nichts mehr gegessen. Nicht, weil sie kein Hunger hatte. Sie wollte einfach nicht. In ihrem Zimmer hingen Poster von Models. Von Models, die mit ihren weißen Zähnen und ihrem perfekt modellierten Körper zu einem hinunterschauten. Sie grinsten einen an. Widerlich. Dieses fiese Lächeln, als würden sie einen auslachen. Ich riss die Poster ab und ging auf meine kleine Schwester zu.

Was ist noch Realität, was ist die Wirklichkeit? Wie kann man das heutzutage noch definieren? WAS ist die Realität? Nehmen wir unsere echte Welt sogar anders wahr? Also ich meine: Sieht jede Person die Realität vielleicht sogar aus einem anderen Blickwinkel? Nimmt also jeder sie aus einer anderen Perspektive wahr? Was ist dann Wirklichkeit? Wie lässt sie sich definieren? In der Welt der Fake News und den überaus fantasievollen Hollywood-Streifen fällt es uns schwer sich in der wirklichen Welt zurechtzufinden.