New York Teil 1

Meine erste New York Reihe startet heute. In diesem ersten New York Teil 1 werde ich euch meine ersten Eindrücke, Erfahrungen und sonstigen Erlebnisse erzählen. Starten wir mal ganz am Anfang mit dem Flug. Einige Turbulenzen, weil genau an unserem ersten Tag ein Schneesturm aufkam. Dementsprechend ging es mir dann beim Landeanflug… Nicht so toll. Wir mussten sogar noch eine extra Runde um den Flughafen drehen, weil der Pilot durch den Wind gewaltige Schwierigkeiten hatte.

Wir haben zu unserem Flug und Hotel auch gleich einen Shuttle-Service dazu gebucht. Am Newark Flughafen angekommen war es allerdings nicht so schön ausgeschildert, wo das Shuttle-Unternehmen zu finden ist. Nach ein wenig suchen und nachfragen haben wir auch das gefunden und konnten einen Top-Service genießen. Das Unternehmen heißt Go Airlink Shuttle und kann ich wirklich jedem empfehlen.

Im Hotel angekommen, war ich erstmal total erstaunt. Alles war so groß und die hohen Gebäude waren schon sehr beeindruckend. Wir haben ein Hotel mitten in Manhattan genommen, was uns bei unserer Reise sehr weitergeholfen hat. Das Waldorf Astoria Hotel in Manhattan. Das Hotel liegt 5 Minuten vom Grand Central Terminal und nur ca. 10 Minuten von der 5th Avenue entfernt. Einfach perfekt.

Der perfekte Bäcker

Dieser Bäcker hat es uns angetan. Paris Baguette heißt er. Bisher sind wir jeden Morgen hier hergekommen. Man legt sich einfach die leckeren Sachen auf ein Tablett, geht zur Kasse und bestellt dazu noch sein Getränk und fertig. Nicht lange warten. Leckere süße Brötchen in allen Varianten, herzhaft und süß. Leckere Toasts mit deftigem Käse und Würstchen. Und Sandwiches. In gesund, in ungesund. Einfach alles, was das Herz begehrt. Natürlich gibt es hier auch leckere Backwaren, wie schön verzierte Torten und leckere Macarons. Wir waren immer in der 591 Lexington Avenue. Meine persönliche Empfehlung, wenn ihr in New York lecker und günstig frühstücken wollt.

Typisch Amerikanisch

Das gelbe Taxi. Irgendwie ein bisschen lächerlich, aber auf genau das habe ich mich sehr gefreut. Jeder kennt es aus sämtlichen Filmen. Die Frau, die voller Euphorie auf die Straße läuft und eines von diesen gelben Autos herbeiruft. Schon alleine die Vorstellung ist ultra-cool. In einem Moment habe ich das sogar mitbekommen, wie genau das passiert ist. Der Wahnsinn ;-).

Der perfekte Ausblick

Am zweiten Tag unserer Reise ging es endlich auf DAS Gebäude. Nein, nicht das Empire State Building. Auf das Rockefeller Center. Viel besser. Finde ich. So hat man den perfekten Blick über ganz New York UND auf das Empire State Building. Für ca. 50 $ konnten wir am Tag und in der Nacht über ganz New York schauen. Nicht gerade billig. Doch dieser Ausblick ist es ein für alle Mal wert. Die Warteschlange war glücklicherweise nicht lang. Wir haben für den Aufstieg ungefähr 20 Minuten gewartet. Für einen Moment war ich oben auf dem Top of the Rock komplett sprachlos. Das werde ich mit Sicherheit NIE vergessen. Auch in der Nacht war es einfach ein absoluter Traum. Der Abstieg in der Nacht hat merkwürdigerweise länger gedauert als der Aufstieg am Tag. Auch das hielt sich aber noch mit ungefähr 30 Minuten in Grenzen.

Hier mit Blick auf den Central Park.

Blick auf das Empire State Building.

Die Bilder bei Nacht werde ich in einem weiteren Teil meiner New York Reihe zeigen.

Der Carrie Bradshaw-Moment

Natürlich mussten wir auch zu bekannten Filmsets. Da durfte natürlich auch die New York Public Library nicht fehlen. Könnt ihr euch erinnern, wie einst Carrie Bradshaw von Sex and the City hier die Treppen hochging? Bzw. wo sie ihren Traummann Mr. Big heiraten wollte?

Unbezahlbar dieser Moment.

Das war mein Post über New York Teil 1. Teil 2, 3 und 4 folgen noch.

Wie findet ihr meine ersten Eindrücke?

Eure Swantje

Please follow me:

Related Post

Comments

    • Swanted
      16. Februar 2017 / 16:48

      Ohja das ist er 🙂 Werde ich nie vergessen 🙂

      View Comment
  1. 16. Februar 2017 / 11:10

    Oh ich kann deine Freude über die gelben Taxis sehr gut verstehen! 🙂 Wie du eben schreibst, jeder kennt sie aus Filmen und sie dann einmal im realen Leben zu sehen ist doch etwas ganz anderes 🙂 Hach und jaa natürlich erinner ich mich auch an den Carrie-Moment wo sie die Treppe hoch geht! Es sieht nach einer wunderbaren Zeit in New York aus!

    Hab einen wunderbaren Donnerstag!
    Liebste Grüße Saskia ❤ | http://www.demwindentgegen.de

    View Comment
    • Swanted
      16. Februar 2017 / 17:12

      Ohja, ich habe mich auch komplett in diese Stadt verliebt 🙂

      View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.