All about Piercings.

Piercings. So gut wie jeder hat ein Piercing. Ob es nur ein normales Ohrloch ist oder eben doch etwas ausgefallener in der Zunge. Auf der einen Seite werden Leute, die ein Piercing haben, verurteilt. Sie werden angewidert angeschaut und sofort als etwas abgestempelt, was sie eigentlich gar nicht sind. Dennoch kann das ganze auch andersrum laufen. Die gepiercten Leute schauen die "normalen" Leute doof an und fragen sich, was das für Spießer sind. Beides nicht richtig. Ich selber trage auch vier davon. Einen im Bauchnabel, ein Helix im Ohr, ein Nasenpiercing und ganz normal Ohrringe, wie fast jeder sie hat. 

Wenn ihr entschlossen seid euch ein Piercing stechen zu lassen, macht euch vorher über einige Sachen Gedanken. Bei welchem Piercer wollt ihr euch stechen lassen? An welcher Stelle wollt ihr ein Piercing haben? Seid ihr euch über die Risiken bewusst? Habt ihr euch im Voraus schon über die Pflege und Hygiene informiert?

Bei der Auswahl des Piercings kann Google eine sehr große Hilfe sein. Bevor ich mir ein Nasenpiercing hab stechen lassen, habe ich mir erst einmal unzählige Bilder dort angeschaut. Ich war mir absolut nicht sicher, ob es bei mir aussehen würde. Wie ihr wahrscheinlich auf ein paar Bildern von mir gesehen habt, habe ich nicht die kleinste Stupsnase. Eines Tages rief mich meine Schwester an, dass ein Piercer in der Nähe einen Tag der offenen Tür hat und man sofort hinkommen konnte, um sich ein Piercing stechen zu lassen. Ich bin natürlich erstmal mitgefahren, eigentlich war es nur die Neugier, die mich anfeuerte, dass ich doch wenigstens mal schauen könnte. Als wir dann da waren und ich mich beraten lassen hab, habe ich es dann auch gewagt und es einfach getan. Man lebt ja schließlich nur ein einziges Mal. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich es getan habe, weil es mittlerweile einfach zu mir gehört. 

Wenn ihr nun einen Ort am Körper gefunden habt, wo ein Piercing eurer Meinung nach hinpasst, müsst ihr nun das richtige Studio aussuchen. Zuerst solltet ihr euch vergewissern, ob es dort hygienisch zugeht. Ist alles sauber und ordentlich, kein Schmutz usw? Dann sollte euch der erste Eindruck von einem Piercing-Studio natürlich nicht erschrecken bzw. Angst einjagen. Klar gibt es viele, wo Totenköpfe etc. rumstehen, aber wenn es euch nicht gefällt und ihr euch einfach nicht mehr sicher seid, dann sucht euch ein anderes Studio. Dann solltet ihr auf die Arbeitsweise achten. Trägt er Handschuhe, nutzt er steril verpackte Nadeln? Informiert euch am Besten bei Leuten, die dort schon einmal waren, ob sie Probleme hatten oder ob eben alles in Ordnung war. 

All about Piercings-Swanted

All about Piercings-Swanted

Nach der mutigen Entscheidung sich ein Piercing stechen zu lassen, liegt es nun an euch. Pflegt eure frische Wunde gut. Natürlich ist es am Anfang noch alles sehr komisch, die Wunde brennt noch ein bisschen und ist gereizt. Wie schnell im Endeffekt euer Piercing bzw. eure Wunde verheilt ist unterschiedlich. Bei meiner Nase hat es zum Beispiel viel länger gedauert, als der Piercer gesagt hat. Jetzt denkt ihr euch wahrscheinlich, dass ich das bestimmt nicht richtig gepflegt hätte. Nein. Ich habe mein Bestes gegeben, denn an meinem Bauch und an meinem Ohr hat es ebenfalls länger gedauert. Vielleicht braucht mein Körper einfach nur ein bisschen länger. 

Zurück zum Thema Pflege. Ihr solltet euch vor Ort vom Piercer ein Desinfektionsspray mitgeben lassen. Wenn er keines vor Ort hat, was eigentlich jeder gute Piercer haben sollte, kauft euch ein Spray in der nächstliegenden Apotheke. Das gängigste ist eigentlich Octenisept. Zu viel solltet ihr das Spray aber nicht benutzen, da es sonst früher oder später austrocknet. Am Besten ist hier 3x täglich. Es gibt viele die meinen nach dem Sprichwort "Viel hilft viel" zu handeln, aber auch eben eine Überversorgung ist falsch. 

Ihr solltet zudem eure Piercings nicht zu früh rausnehmen. Lasst sie erst gründlich verheilen, bevor ihr ein hübscheres Teil reinsetzt. Nichts tut mehr weh, als eine Wunde wieder neu aufzureißen und sie so wieder zu reizen. Nehmt euch stattdessen einen Q-Tipp und macht das Piercing mit Wasser gründlich sauber, schließlich ist so ein Piercing und die entstandene Wunde ein gefundenes Fressen für die kleinen nervigen Bakterien. 

 

All about Piercings-Swanted

 

All about Piercings-Swanted

All about Piercings-Swanted

 

Wollt ihr euch auch noch Piercings stechen lassen? 

Eure Swantje

Please follow me:

Related Post

Comments

  1. 10. Oktober 2016 / 8:59

    so ein guter post.
    ich war mal mit anfang zwanzig relativ gut gepierct im gesicht,
    ich komme aus einer relativ religiösen Familie und irgendwie war das sehr verpönt.
    Es war dann eine Mischung aus Rebelieren und Sucht, denn nach dem ersten piercing wurde es dann schnell mehr.
    Witzig ist, dass ich als kleines Mädel sehr viele Ohrlöcher gestochen bekommen habe (ich wollte das und meine Familie fand es völlig ok)
    irgendwie war das Mädchenhaft obwohl letzten Endes mein ganzes Ohr voll war 😀
    Naja, eines Tages kamen die dinger raus und vor wenigen Monaten woltle ich mir noch einmal meinen Nasenflügel stechen.
    Blöderweise null informiert von einem schlechten Piercer der mir direkt (auf meinen Wunsch) zwei Piercings nebeneinander rein schoss,
    zusätzlich Ringe und aus “falschem” Material….es kam wie es kommen musste…sie entzündeten sich und mussten leider raus…
    Hätte ich deinen post vorher gelsen -.-
    aber wirklich sehr hilfreicher beitrag

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    View Comment
    • Swanted
      10. Oktober 2016 / 10:50

      Das ist tatsächlich so eine Art Sucht 😉 Ich glaube ich kenne keine, die es nur bei einem Piercing gelassen hat 😉
      Ach herrje…gerade im Gesicht… Du Arme. Das springt denn ja natürlich sofort ins Auge. Ich hoffe, dass es schnell wieder verheilt 🙂

      View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.